VEREINSJUGEND

UNSERE JUGENDARBEIT

Der OYC ist ein gemeinnütziger Verein, der es als eine seiner Hauptaufgaben ansieht, Jugendliche an das Segeln heranzuführen, damit eine sportliche Alternative zu anderen Freizeitbeschäftigungen geboten wird und durch die besonderen Eigenarten des Segelns die Heranwachsenden in Ihrer Entwicklung vielseitig zu fördern.
Aus naheliegenden Gründen haben wir ein gesondertes Sicherheitskonzept erarbeitet. So werden alle seglerischen Unternehmungen unserer Jugendlichen von mindestens einem motorisierten Begleitboot gesichert. Weiterhin sind
auch die Erwachsenen gehalten, mit gutem Beispiel voranzugehen und z.B. auf dem Steg stehts eine Schwimmweste zu tragen.
Um das Interesse der Kinder zu wecken und die ersten Kontakte zu knüpfen, ist es zu empfehlen bei den Trainingsterminen samstags vorbeizukommen und sich das Geschehen vor Ort anzusehen. Auch kann man bei dieser Gelegenheit direkt mit dem Trainerteam Berit Hennig, Bino Kronfeld und Carsten Onneken ins Gespräch kommen.

Meistens sind auch Eltern vor Ort, die beim Training zur Hand gehen, beispielsweise das Motorboot fahren, oder die Jugendlichen unterstützen.

Gemeinsam macht das Segeln noch mehr Spaß.

Das Training beginnt um 13:30 und endet gegen 17:30.
Die Saison beginnt offiziell mit dem Ansegeln und endet mit dem Absegeln. Allerdings wir bei schönem Segelwetter auch vorher und nachher noch gesegelt.

Dies wird dann meistens kurzfristig bekannt gegeben. Wer dann Zeit und Lust hat, kann dabei sein. Das Angebot gilt nicht nur für die Jugendlichen.

Im Winter, werden gelegentlich Theorieunterricht, ein Spielenachmittag oder ein Kegelnachmittag für die Jugendlichen angeboten.
 
Aufgrund der gestiegenen Anforderungen in der Schule und im Alltag der Kinder und Jugendlichen ist der Wettkampfgedanke mehr in den Hintergrund getreten.
Segeln soll hauptsächlich Spaß machen!

Natürlich nehmen die Kinder und Jugendlichen auch am An- und Absegeln und sonstigen Vereinsveranstaltungen teil.

Carsten

Seit wann:
Solange ich denken kann. Erste Erfahrungen auf dem Boot meines Opas auf dem Steinhuder Meer

Wo:
Am liebsten auf Süsswasserrevieren, da ist das Wasser nicht so salzig

Motto:
-Timing ist alles
-Je mehr Zeit Du auf dem Wasser bist um so besser bist Du
-Segeln ist nicht wie Fahrrad fahren. Es ist ganz schnell verlernt

Das beste Erlebnis:
Surfen auf 1 m Welle auf dem Ijsselmeer im 470er

Motivation:
Den Spass am Sport teilen – Deshalb auch am liebsten auf dem 2 Hand Boot unterwegs. Dort als Vorschoter. Mal sehen, wie gesteuert wird.

Vorbilder:
-Mathew Belcher (Gold auf 470er)
-Boris Hermann (allein)

Sonstige Hobbies:
Fahrrad fahren (das kann man wenigstens nicht verlernen)

Berit

Seit wann:
Mit 3 Jahren startete ich in meinem Opti „Hobby“

Wo:
Auf der Wakenitz, dem Ratzeburger See & der Schlei in Schleswig-Holstein

Motto:
Den Wind um die Ohren pusten lassen, die Natur & das Wetter genießen, mich vom Wind inspirieren lassen & Gleichgesinnte „Wasserratten“ treffen

Das beste Erlebnis:
Mit meinem Segelpartner in meinem 420er quer über den Ratzeburger See „zu fliegen“ – Wind mit 4 Bft von schräg Achtern mit Spinnaker & ich im Trapez hängend von Buchholz bis nach Utecht

Motivation:
draußen sein & Freiheit erleben

Vorbilder:
natürlich Carsten & Bino, meine erste & prägendste Segeltrainerin Tanja Stemmler (Olympiasiegerin im 470er)

Sonstige Hobbys:
Schwimmen & Reiten

Bino

Seit wann:
Als Kind jedes Jahr mit dem Segelboot nach Hiddensee.

Wo:
auf dem Kummerower See in Mecklenburg-Vorpommern

Motto:
Sonne genießen,
Freunde treffen,
Spaß haben

Das beste Erlebnis:
Mit dem Laser gefühlt zu fliegen.

Motivation:
Draußen sein

Vorbilder:
Berit, Carsten, Hans, Stefan , Martin, Leon

Sonstige Hobbies:
Lesen in der Sonne
Eis essen
Schwimmen